Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Sanitätsreferat

Amtsärztin

Dr. Karin Reicht © BH-LI
Dr. Karin Reicht
© BH-LI
 

Dr. Karin REICHT
Hauptplatz 12, 8940 Liezen
Erdgeschoss, Zimmer Nr. 9
Tel: 03612/2801-250 Fax: 03612/2801-550
E-Mail: bhli@stmk.gv.at

 

Sekretariat

Martina Seebacher © BH-LI
Martina Seebacher
© BH-LI
 

Martina SEEBACHER
Hauptplatz 12, 8940 Liezen
Erdgeschoss, Zimmer Nr. 2
Tel: 03612/2801-251 Fax: 03612/2801-550
E-Mail: bhli@stmk.gv.at
Sachbearbeiterin

 

Parteienverkehr

Montag bis Freitag 8.00 bis 12.30 Uhr und nach Vereinbarung

Erledigungsdauer:
Die Leistungen des Sanitätsreferates werden entweder sofort erbracht, wie z.B. Impfungen, bzw. ist die Dauer abhängig vom Vorliegen der erforderlichen Unterlagen.

 

Vorsorge

Angelegenheiten der Hygiene

• Sachverständigentätigkeit in allen gesundheitsbezogenen Bereichen
• Erstellung von Umweltgutachten bezüglich Auswirkung von Lärm, Strahlung, Geruch und anderen
   Immissionen auf den menschlichen Organismus

Infektionsvorbeugung

Gesundheitsschutz

Impfungen für Schulkinder:
• Masern - Mumps - Röteln: als Nachholimpfung in jedem Alter
• Diphtherie-Tetanus - Polio - Keuchhusten: 3. und 8. Schulstufe
• Diphtherie-Tetanus - Keuchhusten: 8. Schulstufe
• Hepatitis B: 6. und 7. Schulstufe 
• Meningokokken: 6. Schulstufe 

Alle o.a. Impfungen sind kostenlos!

Zeckenschutzimpfungen gibt es im Rahmen von Impfaktionen des Landes Steiermark.

Grippeimpfungen - jährliche Impfaktion des Landes Steiermark.

Die Ausstellung von Impfpässen und die Beratung bez. Reiseimpfungen ist kostenlos!
Externe Verknüpfung 
Zur Grippeimpfaktion in der BH Liezen (bitte anklicken). 

LINKS: 
  Externe Verknüpfung Kinder-Impfen.at

Besonderheiten 2017

  • Der HPV-9 Impfstoff steht ab dem vollendeten 9. Lebensjahr bis zum vollendeten 12. Lebensjahr gratis zur Verfügung.
    Impfschema:
    9. bis 12. Lebensjahr: 2 Dosen (0;6 Monat) -> keine Kosten
    12. bis 15. Lebensjahr: 2 Dosen (0;6 Monat) -> HPV-9 jeweils € 55,50
  • Der Polio Impfstoff steht weiterhin als Bundaktion kostenlos zur Verfügung und kann auch weiterhin von den Bundesländern unter den bekannten Modalitäten abgerufen werden.
  • Die im Rahmen der Bundaktion für Wöchnerinnen bzw. Abrieglungs- und Eradikationsimpfungen bis zum vollendeten 45. Lebensjahr benötigen MMR-Impfstoffe, können weiterhin wie bisher abgerufen werden.
 

Untersuchungen

Untersuchung
findet an Amtstagen oder nach Vereinbarung statt.

Führerscheinangelegenheiten:
- Nachuntersuchungen
- Kontrolluntersuchungen

Vorzeitiger Mutterschutz:
- Bitte Antrag vom Facharzt mitbringen; gebührenfrei

Amtsärztliche Zeugnisse nach den gesetzlichen Bestimmungen:
- z. B. für die Aufnahme in die Pflegehelferausbildung
- z.B. für Jagdprüfungskandidaten oder Aufsichtsjäger
- z.B. für Sanitätshilfsdienste
- z.B. für Prostituierte

Tuberkulosefürsorge:
- Erhebungen
- Überwachungen
- Externe Verknüpfung Meldeformular Tuberkulose auf der BMGF Homepage

Anzeigepflichtige Erkrankungen:
- Erhebungen

 

Aufsicht

Lebensmittelangelegenheiten:
- Lebensmittelhygiene
- Trinkwasserhygiene
- Umweltangelegenheiten

Sanitäre Aufsicht:
- Krankenanstalten
- Kurorte und Heilvorkommen
- Apothekenwesen
- Schulen
- Bäder
- Bestattungswesen
- Suchtgiftwesen: Vidierung von Dauerverschreibungen; kostenlos

 

Substitution (Drogenersatzprogramm) - Suchtgift

Aufgaben
Aufsicht über die ordnungsgemäße Durchführung von Substitutionsbehandlungen:
Im Anlassfall Rücksprache mit dem behandelten Arzt und Kontaktaufnahme mit allen involvierten Instanzen.

  • Kontrolle der qualifizierten Ärzte
  • Führung entspr. Übersichtslisten der Substitutionsbehandler
  • Ausstellen von amtsärztlichen Bestätigungen bei Auslandsreisen
  • Vidieren der Dauerverschreibung
  • Kontrolle der Rezepte in Bezug auf Kontinuität der Behandlung
  • Kontrolle erlasskonformer Verschreibungen
  • Führen des Substitutionsregisters

Suchtgift
Der Behörde obliegt die Aufsicht und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen in Form von Setzen entsprechender Sicherungsmaßnahmen nach  § 9 des Suchtmittelgesetzes (SMG). Exekutive und Justiz werden mittels Erstellung amtsärztlicher Gutachten unterstützt. Weiters obliegt die Verwaltung der Suchtgiftvignetten dem Sanitätsreferat.

 

Sonstige Leistungsbeschreibung - Auszug

Apotheken:
Im Sinne der Aufsicht und Qualitätssicherung werden Apotheken regelmäßig durch Lokalaugenschein überprüft.

Bäderhygiene:
Wird im Sinne der Umwelthygiene/sanitätspolizeilichen Gutachtenerstellung betrieben und untersteht der Aufsicht und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen.

Badewasserhygiene:
Zur Aufsicht und Qualitätssicherung im Gesundheitswesen werden humanmedizinische Sachverständigengutachten erstellt.

Befreiung der Gurtenpflicht/Helmpflicht:
Dazu ist ein amtsärztliches Sachverständigengutachten nötig - Antrag ist im Sicherheitsreferat zu stellen.

Eignungsuntersuchung:
Personenbezogene Untersuchungen durch den Amtsarzt in diversen Bereichen.

Epidemiegesetz:
Dient dem Infektionsschutz, der Seuchenhygiene und Seuchenbekämpfung durch Abklärung der anzeigepflichtigen Erkrankungen und Erfassung durch das elektronische Meldesystem.

Geschlechtskrankheiten:
Die amtsärztliche Untersuchung von besonders gefährdeten Personengruppen (Sexualdienstleistungen) erfolgt zum Zwecke des Infektionsschutzes durch Vollziehen des Geschlechtskranken- und Aidsgesetzes.

Heilbehandlung:
Unterstützung anderer Verwaltungsbereiche mittels amtsärztlichem Sachverständigengutachten.

Krisenmanagement - Epidemie:
Vorausblickende Vorbereitung auf gesundheitliche Bedrohungsszenarien, Risikoabschätzung und Information der notwendigen Partner im Anlassfall.

Lärmbelästigung:
Im Rahmen von Umweltschutz werden dazu humanmedizinische Sachverständigengutachten erstellt.

Leichenbestattung:
Sicherstellen der Qualität zur Vermeidung gesundheitlicher Gefährdung; Anordnung sanitätspolizeilicher Obduktionen; Mitwirken an Genehmigungen von Friedhofsplanungen mittels Gutachten.

Leichenpass:
Zustimmung zum internationalen Leichentransport.

Mutterschutz:
Bewilligung von Frühkarenz bzw. vorzeitigem Mutterschutz unter Bezug auf eine Facharztstellungnahme.

Trinkwasseruntersuchung:
Probenziehung zum Infektionsschutz (Zuständigkeit Anlagenreferat).

Tuberkulosefürsorge:
Vollziehung des Tuberkulosegesetzes wie z.B.: Umgebungsschutz, Reihenuntersuchung, Evidenzhaltung und Überwachung

 

Zeckenschutz

Zeckenschutzimpfungen gibt es im Rahmen von Impfaktionen des Landes Steiermark.

FSME-Impfaktion 2017 (Verlinkung zu Kundmachung)

Die FSME-Impfaktion 2017 in der Bezirkshauptmannschaft Liezen (Hauptplatz 12, 8940 Liezen)
beginnt mit 30.01.2017 und endet mit 28.07.2017


Impfkosten:
Kosten für Erwachsene ab dem vollendendem 16. Lj: € 22,00
Kosten für Kinder: € 21,00

Ein Teil der Kosten wird von der Sozialversicherung rückerstattet!

Einwilligungserklärung zur Zeckenschutzimpfung (Verlinkung zu Erklärung)

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons